Moonlight im Sommernachts-Kino 2017

Moonlight

Drama

US 2016, Barry Jenkins

111 min, OmU

Montag, 07. August 2017, 21:15

Ort:

Schwarzes Kloster

Rotteckring 12, Freiburg

Weitere Infos

Moonlight basiert auf einem Theaterstück von Tarell Alvin McCraney und erzählt die Geschichte von Chiron, einem jungen, schwulen Afroamerikaner, über einen Zeitraum von knapp 20 Jahren.

In Miami leidet der verängstigte Neunjährige unter seinen Mitschülern und der aufkommenden Cracksucht seiner Mutter, findet aber im Drogendealer Juan und dessen Freundin Teresa eine Art Ersatzfamilie, die ihm Mut gibt sich langsam zu öffnen. Als Teenager wird er weiterhin gemobbt, macht mit seinem Kumpel Kevin seine ersten homosexuellen Erfahrungen, und ein einschneidendes Ereignis stellt sein Leben komplett auf den Kopf. Mit Ende 20 schließlich hat er Miami verlassen, die Opferrolle abgelegt und wandelt als Dealer auf den Spuren seines Ziehvaters Juan. Bis ein Anruf von Kevin ihn in seine Heimatstadt zurückkehren lässt.

In eindrücklichen Bildern erzählt Barry Jenkins eine Coming of Age-Geschichte um die Sehnsüchte eines Außenseiters: die Sehnsucht nach einer Familie, die Sehnsucht keine Angst mehr haben zu müssen und die Sehnsucht nach einem anderen Mann. Das ergreifende Spiel der drei Akteure, die Chiron in seinen unterschiedlichen Lebensphasen darstellen, lässt den Zuschauer an all diesen Sehnsüchten ganz unmittelbar teilhaben. Und auch der restliche Cast glänzt, allen voran Naomi Harris als Chirons Mutter und Mahershala Ali, der für seine Darstellung des Drogendealers Juan den Oscar bekommen hat.

Mit MOONLIGHT wurde zum ersten Mal überhaupt ein Film mit schwuler Thematik mit einem Oscar als bester Film 2017 ausgezeichnet. Und bei der Schwulen Filmwoche 2017 lag er bei der Publikumswertung ebenfalls als bester Spielfilm ganz vorne.